Hardware Wallet vs Paper Wallet

Solltest du Bitcoin, Ethereum oder andere Kryptowährungen in einem Hardware Wallet speichern oder reicht auch ein Paper Wallet? In diesem Artikel diskutiere ich Vor- und Nachteile. 

Was ist eine Hardware Wallet?

Eine Hardware Wallet ist eine Form des Cold Storage. Das Hardware Wallet verwahrt deine privaten Schlüssel sicher auf einem Hardware-Gerät, ohne dass diese mit dem Internet in Verbindung stehen.

Die meisten Hardware Wallets sind kleine Mini-Computer mit geringer Funktionalität und sehen aus wie ein USB-Stick. Sie verfügen häufig über einen kleinen Bildschirm und wenige, physische Knöpfe mit denen sie gesteuert werden. Diese Rückständigkeit ist bewusst gewählt, um einen robusten Sicherheitsstandard zu erreichen.

Ledger Nano S

 Die Vorteile einer Hardware Wallet gegenüber einer herkömmlichen Software Wallet (z.B. einer App auf dem Smartphone) sind:

  • Private Schlüssel sind in einer geschützten Umgebung gesichert (z.B. Spezieller Mini-Computer) und können nicht vom Gerät herauskopiert werden.
  • Resistent gegenüber Viren und Malware, die auf dem Computer liegen könnten.
  • Nach Versenden der Coins ist die Hardware Wallet weiterhin sicher, während bei einer Paper Wallet sicherheitstechnisch eine neue Adresse erzeugt werden sollte.
  • Übersichtliche Verwaltungssoftware über das Portfolio-Tracking

Einige Hardware Wallets findest du auf dieser Wallet Übersicht.

Was ist eine Paper Wallet?

IOTA Paper Wallet

Auch die Paper Wallet ist ein sogenannter Cold Storage für deine Kryptowährungen und Tokens. Viele Nutzer ziehen es vor ihre privaten Schlüssel in einem Cold Storage, also irgendwo offline ohne Verbindung zum Internet, zu sichern. 

Das Verwahren in einem Cold Storage hat im Bezug auf Sicherheitsaspekte viele Vorteile gegenüber einem Hot Storage, also Wallets die in irgendeiner Form eine Verbindung zum Internet haben. 

Die einfachste Form für einen solchen Cold Storage ist, wenn man sich das kryptografische Schlüsselpaar auf ein Stück Papier schreibt. Nach gängiger Meinung vieler Bitcoin-Experten gilt das Paper Wallet als einer der sichersten Methoden, um große Mengen von Bitcoin aufzubewahren. So schreibt dies auch Andreas M. Antonopoulos in diesem Buch Mastering Bitcoin: Unlocking Digital Cryptocurrencies.

Paper Wallets können kostenlos und unbegrenzt erstellt werden. Es gibt einige Punkte, die man bei der Generierung beachten sollte. Lies dir gerne dazu meine Guide zur Erstellung von Bitcoin Paper Wallets durch. Man kann sogar ein Paper Wallet komplett analog mit einem Würfel erstellen.

Auch das Einlösen von Paper Wallets ist nicht schwer. Am praktikabelsten:  Es müssen lediglich die privaten Schlüssel in ein anderes (Software) Wallet importiert werden. Lies bei Interesse dazu gerne diesen Guide über das Importieren von Bitcoin Paper Wallets.

Vorteile Hardware Wallet

Hardware Wallets sind die sicherste Methode mehrere Kryptowährungen sicher und zugleich flexibel zu verwalten. Auf Hardware Wallets können mehrere Kryptowährungen und Token zur selben Zeit und über ein Gerät gespeichert werden.

Die Geräte sind sehr sicher konzipiert und auf die privaten Schlüssel können nur in einer geschützten Umgebung zugegriffen werden.

Hinter Hardware Wallet stehen Unternehmen, die Funktionalitäten weiterentwickeln. So werden beim Ledger Nano fortlaufend neue Coins hinzugefügt, Sicherheitslücken geschlossen und auch neue Funktionalitäten (z.B. Staking, Lending) integriert.

Nachteile Hardware Wallet

Einige der Vorteile sind auch gleichzeitig Nachteile bei Hardware Wallets. So bedeutet ein Mehr an Flexibilität auch ein Weniger an Sicherheit.

Die Verwaltung mehrerer Coins über ein Gerät stellt ein höheres Risiko dar. Verlierst du deinen Seed, dann können alle im Hardware Wallet verwalteten Coins auch weg sein.

Vorteile Paper Wallet

Paper Wallets haben viele Vorteile. Sie können kostenlos und unbegrenzt generiert werden. Paper Wallets sind einfach. Sie haben nur das Nötigste: Eine Adresse, den öffentlichen Schlüssel und den privaten Schlüssel. Mehr braucht aus auch nicht und darum sind sie sehr einfach zu verstehen.

Zudem sind Paper Wallets in gedruckter Form sehr an bestehendes Bargeld angelehnt. Für viele Neueinsteiger sind Paper Wallets daher einfach “greifbarer”.

Für jede Kryptowährung können Paper Wallets erstellt werden. So ist es generell weniger riskant mehrere Paper Wallet für verschiedene Kryptowährungen zu haben, als nur ein “Wallet” für Verwaltung aller Kryptoassets zu verwenden. Verliert man den Zugang zu einem Paper Wallet sind die anderen Paper Wallets nicht betroffen, da jedes Paper Wallet einen eigenen privaten Schlüssel bzw. Passwort hat.

Nachteile Paper Wallet

Paper Wallets haben allerdings auch einige Nachteile. Durch diese Nachteile empfehle ich das Erstellen nicht Neueinsteigern, sondern eher fortgeschrittenen Nutzern.

Bei der sicheren Generierung von Paper Wallets können Fehler entstehen, die fatal sein können. Sieh dir auch das Video zur sicheren Generierung von Bitcoin Paper Wallets an.

Beispiel: Bei Verwendung von Online-Generatoren für die zufällige Generierung der Schlüsselpaare, kann es sich um Scam-Seiten handeln. Diese könnten im Hintergrund deine privaten Schlüssel speichern und haben dann genau wie du Zugriff auf deine Wallet. Transferiert du dann deine ersten Coins auf jenes Paper Wallet, kann der Hacker deine Coins von dieser Wallet stehlen. Schau dir daher unbedingt die Anleitung für die Erstellung von Paper Wallets an.

Wenn Paper Wallets sicher erstellt worden, lauert schon die nächste Falle. Die falsche Verwahrung und Sicherung der Paper Wallet

Es ist sehr wichtig das Paper Wallet analog aufzubewahren und nicht digital (z.B. als Screenshot auf dem Computer), da es sonst keinen Sinn machen würde Paper Wallets zu verwenden. 

Auch solltest du mehrere Backups von dem ausgedruckten Paper Wallet machen und diese an unterschiedlichen, sicheren Orten aufbewahren. Wäre es nicht ärgerlich, wenn du das Paper Wallet nicht mehr findest oder z.B. ein Brand dein Vermögen vernichtet? Genau deshalb solltest du mehrere, analoge Backups machen!

Fazit: Hardware Wallet oder Paper Wallet?

Das kommt auf deinen Anwendungsfall an und es muss nicht entweder oder heißen. Bist du Anfänger? Dann solltest du ein Hardware Wallet in Betracht ziehen (z.B. den Ledger Nano S). Bist du schon länger im Kryptobereich und dich schrecken die Begriffe Public Key und Private Key nicht ab? Dann könnten Paper Wallets interessant für dich sein.

Eine Kombination aus beiden ist auch sehr empfehlenswert. Ein Paper Wallet für (sehr) langfristige Investitionen und ein Hardware Wallet für den kurz- und mittelfristigen Zeitraum. 

Was verwendest du? Schreib mir doch gerne unten in den Kommentare, welche Wallet(s) du verwendest und warum.

Marco Schneekluth
Autor
Marco Schneekluth
Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

Kommentare zum Artikel