Was ist Cardano (und der Ada-Token)?

Was ist Cardano?

Cardano ist eine Proof-of-Stake Blockchain-Plattform, die auf Grundlage von wissenschaftlichen Methoden und Prinzipien entwickelt wird. Das 2015 gestartete Projekt möchte aktuelle Schwierigkeiten bestehender Blockchain-Plattformen lösen und setzt dabei auf Dezentralität, Skalierbarkeit, Sicherheit, wissenschaftliches Vorgehen und völlige Transparenz.

Cardano und seine Mitglieder haben sich auf diese Grundprinzipien geeignet. Dieses Leitbild soll Cardano während der ambitionierten Umsetzung begleiten. Die dazugehörige Kryptowährung ADA dient für Wertetransfers und das Proof-of-Stake Staking.

Wer steht hinter Cardano?

Mehrere Organisationen stehen hinter der Entwicklung. Die drei folgenden stechen dabei hervor.

Cardano Foundation

Die gemeinnützige Stiftung hat ihren Sitz in der Schweiz und hat die Aufgabe gesetzliche und kommerzielle Standards zu schaffen und zu erforschen, die Community aufzubauen und zu pflegen und die positive Weiterentwicklung der Blockchain zu prägen.

IOHK

IOHK (Input Output Hongkong) ist ein Technologieunternehmen, was für die technische Umsetzung des Cardano-Projektes zuständig ist. Das Unternehmen wurde 2015 von den beiden Ethereum Gründern Charles Hoskinson und Jeremy Wood gegründet, nachdem sie das Ethereum-Projekt verlassen hatten.

Emurgo

Emurgo ist ein japanischer Inkubator, der den kommerziellen und investoren-basierten Anteil im Projekt steuert.

Wie funktioniert Cardano?

Cardano beansprucht eine Kryptowährung der dritten Generation zu sein. Dabei versucht das es die folgenden Punkte/Probleme bestehender Kryptowährungensprojekte erster (Bitcoin) und zweiter (Ethereum) Generation zu lösen.

  • Skalierbarkeit
  • Nachhaltigkeit
  • Interoperabilität

Skalierbarkeit

Bestehende Blockchain-Projekte haben nur eine geringe Anzahl von Transaktionen pro Sekunde, die von der Blockchain verarbeitet werden können. Bei Bitcoin sind es sieben pro Sekunde und bei Ethereum gegenwärtig zirka 30 Transaktionen pro Sekunden. Dies führt zu hohen Transaktionskosten (Aktuelle Bitcoin-Transaktionskosten), da die Blockchains überlastet sind.

Cardano nutzt einen speziell entwickelten, sicheren Proof-of-Stake Algorithmus, Ouroboros genannt, der sehr viele Transaktionen zu viel geringeren Kosten zulässt.

Nachhaltigkeit

Im Gegensatz zu Bitcoins Proof-of-Work Algorithmus ist Cardanos Ouroboros deutlich energieeffizienter. Es wird keine energiehungrige Miner-Hardware benötigt, die dazu auch noch nach kurzer Nutzzeit obsolet und zu Sondermüll wird.

Durch einen demokratischen Entscheidungsprozess (Mehr dazu unten) können Stakeholder die zukünftige Ausrichtung des Projektes mitsteuern. Das Prinzip des Treasuries (Schatzkammer) ist dabei ähnlich wie das von Dash.

Interoperabilität

Bisher geschieht der Wertetransfer von bestehenden Blockchains meist auf der eigenen Blockchain. Eine Kommunikation zu anderen Blockchains oder der “Außenwelt”, also zum Beispiel der traditionellen Finanzwirtschaft, ist häufig nicht möglich. Cardano versucht hier das “Internet der Blockchains” zu sein.

Ada Token

Ada ist die native Kryptowährung von Cardano. Der Token wird für den sicheren Wertetransfer zwischen Adressen auf der Cardano Blockchain verwendet.

Jeder Besitzer von Ada ist prozentual am Netzwerk beteiligt. Ada, die auf einer eigenen Wallet gesichert sind, können für das Staking verwendet werden. Man kann einen eigenen Staking Pool betreiben oder seine Ada an einen solchen Pool-Betreiber delegieren und Staking Einnahmen generieren.

Ada-Token können über verschiedene Kryptobörsen gekauft werden.

Kryptobörse für Ada finden

Entwicklungsplan und Roadmap

Cardano hat eine langfristige Roadmap definiert und unterteilt die einzelnen Umsetzungsschritte in Phasen, die nach berühmten Persönlichkeiten benannt sind. Diese Phasen heißen Byron, Shelley, Goguen, Basho und Voltaire.

Byron (Gründung)

Nach zwei Jahren der internen Entwicklung wurde im September 2017 die erste Version von Cardano veröffentlicht (Das sogenannte Mainnet) und leutete die Byron-Phase ein. Byron erlaubte es den Nutzern erstmalig Ada zu kaufen, verkaufen und im Netzwerk zu transferieren. Die Daedalus Wallet diente als erstes Wallet. Auch der Proof-of-Stake Algorithmus Ouroboros wurde in Byron eingeführt.

Shelley (Dezentralisierung)

Die Shelly-Phase begann im Sommer 2020 durch einen geplanten Hard Fork. Das Ziel von Shelly ist es, das Wachstum und die Entwicklung im Cardano-Netzwerk massiv voran zu bringen.

Erstmalig kann nun auch die Community eigene Staking-Pools betreiben und damit Staking-Einnahmen generieren. Vorher war das Staking zentralisiert und die Validatoren auf das Entwickler-Team beschränkt.

Durch den Start von Staking im Mainnet wird das Cardano-Netzwerk um ein Vielfaches dezentraler. Es wird vorausgesagt, dass am Ende von Shelley das Netzwerk 50 bis 100 Mal dezentraler als andere Blockchain-Netzwerke sein soll.

Goguen (Smart Contracts)

Mit der Gorguen-Phase werden Smart Contracts auf der Blockchain ermöglicht. Gorguen wird 2021 veröffentlicht. Die Phase erweitert die technische Funktionalität und ermöglicht es Entwicklern DApps (Dezentrale Applikationen) zu erstellen. Damit werden zum Beispiel DeFi-Anwendungen wie auf Ethereum oder anderen Blockchains ermöglicht.

Neben dieser technischen Erweiterung ist es nun möglich neben Ada weitere native Tokens auf einer Multi-Währungs-Blockchain zu erstellen. Es können fungible und nicht fungible Token (NFT) für die Tokenisierung von digitalen oder materiellen Vermögenswerten auf der Cardano-Blockchain verwendet werden.

Basho (Skalierung)

Die Basho-Phase optimiert und verbessert die Skalierung und Interoperabilität im Cardano-Netzwerk. Basho ist eine Phase, die darauf ausgerichtet ist die Architektur von Cardano zu verbessern. Die Performance des Netzwerkes soll für Anwendungen mit hohem Transaktionsvolumen verbessert und damit das zukünftige Wachstum gesichert werden.

Voltaire (Governance)

Voltaire steht ganz im Zeichen der Einführung eines demokratischen Governance-System (die deutsche Sprache hat hier keine exakte Übersetzung für das Wort Governance). In der finalen Phase wird ein Wahlsystem und ein Treasury-System eingeführt.

Stakeholder können ihren Stake, also ihre Ada-Token und ihr Stimmrecht, dafür einsetzen die zukünftige Entwicklung von Cardano zu beeinflussen und mitzubestimmen.

Ein Treasury-System (eine Art digitale Cardano-Schatzkammer) nach dem Vorbild von Dash sammelt anteilige Transaktionskosten ein und stellt diese für eben jene zukünftigen Entwicklungen bereit.

Durch diese zwei Änderungen soll Cardano eine Art selbstverwaltete Entität (DAO) werden und die bisherigen prägenden Organisationen wie zum Beispiel das Unternehmen IOHK ziehen sich zurück.

Marco Schneekluth
Autor
Marco Schneekluth
Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

Kommentare zum Artikel