Blockchain Domains: .crypto Domains mit Unstoppable Domains

Blockchain Domains sind eine spannende, neue Entwicklung in der dezentralen WEB3-Welt. Die Domains sind nicht Teil eines traditionellen DNS, der von der ICANN verwaltet wird, sondern dezentral auf der Blockchain gespeichert und Teil eines alternativen DNS. .Crypto Domains können daher nicht so einfach wie z.B. .Com Domains im Browser angesteuert werden. Dennoch gibt es bereits viele Browser, die .Crypto Domains nativ unterstützen bzw. diese über eine Browser-Einstellung aufrufen können. Schauen wir uns an, welche Vorteile eine Blockchain Domain hat.

Wofür Blockchain Domains genutzt werden können

  • Universeller Benutzername zwischen Apps und Webseiten
  • Webseiten-URL
  • Vereinfachte und gebündelte Zahlungsadressen für mehrere Kryptowährungen in Wallets

Blockchain Domains haben also mehr Funktionen als herkömmliche Domains, die nur als Webseiten-URL dienen. So können verschiedene Kryptowährungens-Adressen unter einer Blockchain Domain zentral gebündelt werden. Die Möglichkeit eine lesbare Blockchain Domain für viele seiner kryptischen Kryptowährungen-Adressen zu verwenden, macht das Leben deutlich leichter. Tippfehler könnten damit der Vergangenheit angehören.

Gibt man nun seine Blockchain Domain in einer zusammenarbeitenden Wallet ein, wird im Hintergrund automatisch die dazugehörige, auf der Blockchain hinterlegte Kryptoadresse gemappt. Das „Matchen“ der Krypto-Adressen mit der Domain wird bereits jetzt von vielen Wallets unterstützt (Tendenz steigend). Eine Liste aller unterstützten Wallets und Apps gibt es hier.

Blockchain Domains im Browser aufrufen

Natürlich können auch „richtige“ Webseiten damit aufgerufen werden. Hierzu braucht man einen alternativen DNS-Resolver, damit der Browser weiß, dass er bei einem alternativen DNS nachfragen soll. Opera und Brave haben diese Funktion bereits nativ eingebaut, sodass die Blockchain Domains von Unstoppable Domains auch ohne Weiteres vom Browser erkannt werden. Durch Browser-Erweiterungen können allerdings auch Browser wie Chrome oder Firefox auf die alternativen Domains zugreifen.

Damit der Resolver weiß welche Dateien er für die aufgerufene Domain laden muss, muss ein IPFS Hash bei Unstoppable Domain hinterlegt werden und dann in die Blockchain geschrieben werden.

Welche Blockchain Domains bietet Unstoppable Domains an?

Anfangen hat Unstoppable Domains mit .Crypto und .Zil. Durch Partnerschaften haben sich die möglichen Domain-Endungen erweitert. Verfügbar sind:

  • Crypto (Ethereum-Blockchain)
  • Zil (Zilliqa-Blockchain)
  • Coin (Ethereum-Blockchain)
  • Wallet (Ethereum-Blockchain)
  • Bitcoin (Ethereum-Blockchain)
  • X (Ethereum-Blockchain)
  • 888 (Ethereum-Blockchain)
  • NFT (Ethereum-Blockchain)
  • DAO (Ethereum-Blockchain)
  • Blockchain (bald)

Blockchain Domains Kosten

Die Blockchain Domains von Unstoppable Domains kosten in der Regel zwischen 20$ und 40$ (Hier gibt es 10$ Rabatt auf den ersten Domain-Kauf). Dies sind einmalige Kosten und es gibt seitens UD keine Erneuerungsgebühren (wie z.B. bei herkömmlichen Domains oder der .eth Domain). Besonders beliebte oder kurze Domainnamen (z.B. name.crypto) sind teilweise deutlich teurer. Einige Domainnamen, besonders geschützte Markennamen, sind durch UD gesperrt und nicht käuflich erwerbbar.

Nach dem Kauf der Blockchain Domain auf UD solltest du weitere Kosten einplanen, die dafür notwendig sind die Domain auf die Blockchain zu schreiben. Auch Änderungen kosten jedes Mal eine Gebühr in ETH. Die Höhe der Gebühren hängen stark von der Belastung der Ethereum-Blockchain ab.

Blockchain Domains handeln

Bei einer Blockchain Domain handelt es sich technisch gesehen um ein NFT, welches auf einer Blockchain gespeichert ist. Und so können diese Art von NFTs natürlich auch gekauft oder verkauft werden. Das Handeln der NFTs kann daher auch ein interessanter Anwendungsfall sein, gerade wenn man sich beliebte Domainnamen frühzeitig sichern kann. Ein Marktplatz dafür ist Opensea, der Assets auf der Ethereum-Blockchain handelt.

Schlagwörter

Marco Schneekluth
Autor
Marco Schneekluth
Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

Kommentare zum Artikel