Ethereum Merge: ETHW Hardfork Coin claimen

Beim Ethereum Merge ist die ehemalige Ethereum PoW-Kette zur PoS-Kette gewechselt. Die PoW-Kette wird ab diesem Zeitpunkt von praktisch allen Ethereum-Teilnehmern nicht mehr weiterverfolgt. Technisch gesehen kann die PoW-Kette allerdings weiter durch Ethereum-Miner unterstützt werden, wodurch durch Hardforks viele verschiedene Kopien der Ethereum Blockchain am Tag des Merges entstanden und entstehen. Die Sinnhaftigkeit solcher Forks sollte in Frage gestellt werden und ich räume den ganzen auch nur eine Lebensdauer von maximal einigen Wochen ein.

Ein Zusammenschluss von anonymen Miner gründeten EthereumPOW (Tickersymbol: ETHW). In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du ETHW claimen kannst, um es an einer Kryptobörse abstoßen.

Disclaimer: Das ist ein riskanter Eingriff und dir sollte bewusst sein, dass ein Totalverlust deiner richtigen ETH bei falscher Benutzung möglich ist!

Video Tutorial

Auf YouTube findest du auch ein Videoanleitung mit einigen weiteren Informationen zum Claim-Prozess.

Ort der ETH beim Ethereum Merge bestimmen

Als erstes musst du feststellen, wo sich deine ETH am Ethereum Merge befunden haben. Hast du sie in einem (Non Custodial) Wallet, zum Beispiel Metamask oder ein Hardware Wallet wie Ledger, mit Zugang zu den privaten Schlüsseln gehalten oder hat ein Dritter, wie eine Kryptobörse, deine privaten Schlüssel gehalten (Custodial Wallet)?

Wenn du die Schlüssel selbst hältst, kann es weitergehen. Wenn du die Schlüssel nicht selbst gehalten hast, dann kommt es darauf an, ob die Börse den Fork unterstützt hat. Hier ein paar Beispiele für Börsen, die den Fork unterstützen.

In diesem Fall ist es relativ leicht. Die Token werden deinem Account einfach gutgeschrieben und du kannst sie direkt an der Börse handeln.

Allerdings haben auch einige Broker und Börsen von vornherein ausgeschlossen den Fork zu unterstützen:

In diesem Fall kannst du nichts machen. Du hast keine Chance, die geforkten Coins zu erhalten.

Metamask-Erweiterung herunterladen

Für das ‘Claimen’ der geforkten ETHW werden wir die Ethereum Wallet Metamask benutzen. Metamask kann als Browser-Erweiterung oder auch als App genutzt werden und ist umfangreicher als andere Wallet-Software. Ich empfehle die Benutzung als Chrome-Erweiterung. Metamask findest du unter: https://metamask.io/

Metamask einrichten

Falls du bereits ein Metamask Account hast, kannst du diesen Teil überspringen.

Im folgenden erstellst du einen Account mit Metamask. Dieser Account ist mit einer Seed-Phrase abgesichert und erstellt für dich automatisch Ethereum-Adresse, die du aber nicht zwingend im weiteren Verlauf benötigst.

ETHW Netzwerk zu Metamask hinzufügen

Metamask unterstützt automatisch das “richtige” Ethereum Hauptnetzwerk, was dir oben auch angezeigt wird. Du kannst auch andere Ethereum-Netzwerke auswählen, wie zum Beispiel eines der Ethereum-Testnetzwerke. Diese Funktion wollen wir uns zur Hilfe machen und integrieren nun das EthereumPOW Netzwerk in Metamask.

Die Netzwerk-Daten findest du auf dem offiziellen Twitter-Profil von EthereumPOW

ETHW Mainnet Info

Nun klickst du auf das Ethereum Hauptnetz Button und auf “Netzwerk hinzufügen”. Nun gibst du die oben gezeigten Netzwerk-Daten ein. Ab sofort hast du den ETHW Coin auf der geforkten EthereumPOW Blockchain hinzugefügt.

Falls du Metamask bereits vorher (mit ETH) benutzt hast, solltest du bereits jetzt die ETHW sehen können. In diesem Fall kannst du den nächsten Schritt überspringen.

Ethereum Wallet in Metamask importieren

Im nächsten Schritt importieren wir die Wallets in Metamask. Es wird dafür keine Ethereum-Transaktion notwendig sein. Es gibt zwei Wege:

  1. Du besitzt ein Hardware-Wallet wie den Ledger Nano X
  2. Du besitzt eine einzelne Ethereum-Adresse oder eine andere Ethereum Wallet

Bei 1. bietet Metamask eine bequeme Möglichkeit, das Hardware Wallet mit Metamask zu verknüpfen. Hardware Wallet anschließen und dem Prozess in der Metamask-Benutzeroberfläche folgen. Siehe auch die Empfehlungen von Ledger zu Metamask.

Für 2. einzelne Ethereum oder andere Ethereum Wallets kannst du einfach die privaten Schlüssel in Metamask importieren.

In beiden Fällen solltest du jetzt die ETHW in Metamask im gerade erstellten Netzwerk sehen können.

Replay Attacks vermeiden

Soweit ich den Fork beurteilen und auch selbst getestet habe, gibt es keine Replay Attack Möglichkeiten (zu diesem Risiko habe ich in meinem Video gesprochen). Trotzdem würde ich empfehlen, eine Ethereum-Transaktion im “richtigen” PoS-Netzwerk nach dem Merge durchzuführen. Bewegt sich nun nach dieser “Sicherheitstransaktion” nur der Bestand im PoS-Netzwerk und nicht im geforkten EthereumPOW-Netzwerk, dann kannst du sicher sein und die ETHW Coins danach bewegen.

ETHW an Börse senden

Als letzten Schritt kannst du nun deine ETHW an eine Börse senden und verkaufen. Wähle dazu das ETHW-mainnet aus (nicht das richtige ETH PoS-Netzwerk!), klicke auf den Coin und gebe die ETH-Adresse der Börse ein.

Als Börse bietet sich aktuell Bitfinex an. Bitfinex bietet sowohl den Handel, als auch die Ein- und Auszahlung von ETHW an. Kraken macht dies auch, allerdings dauert die Einzahlung hier eine Woche (in einer Woche wird dieser Coins vielleicht nichts mehr Wert sein :-))

Eine Übersicht über Börsen, die ETHW unterstützen, findest du auch hier.

Jetzt kannst du ETHW endlich dumpen!

Mit der gleichen Methodik kannst du übrigens auch andere Hardwork Coins claimen und bewegen.

Teilen:
KryptokennerKryptokennerKryptokennerKryptokennerKryptokenner
Marco Schneekluth

Autor

Marco Schneekluth
twitterlinkedin

Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.