Bitcoin kaufen per SEPA Überweisung

Wenn du Bitcoin über einen deutschen Anbieter kaufen willst, schau mal in diesem Artikel nach.

Bitcoin kaufen mit Coinbase (SEPA-Überweisung, Kreditkarte)

Coinbase ist eine sichere und bekannte Online-Plattform auf dem man Bitcoin und andere Kryptowährungen kaufen, verkaufen und aufbewahren kann. Coinbase hat seinen Sitz in den USA, die Sprache ist dennoch auf deutsch verfügbar. Coinbase ist besonders benutzerfreundlich und intuitiv.

 

Coinbase Anmeldung

Die Anmeldung bei Coinbase ist einfach und schnell. Die Anmeldung kann am Computer oder bequem am Smartphone durchgeführt werden. Nach der Anmeldung kannst du Bitcoins per SEPA-Überweisung oder per Kreditkarte kaufen. Der Prozess zusammengefasst:

  1. Eröffne einen Account bei Coinbase (Mit meinem Link erhälst du 8€-Bonus beim Kauf von Bitcoin im Wert von 80€)Wähle ein sicheres Passwort (am besten mit einem Passwort-Generator). Coinbase benutzt automatisch 2-Faktor-Authentifizierung.

 

2. Wähle dein Zahlungsmittel – SEPA oder Kreditkarte

SEPA: Geringe Gebühren 1,49%, hohe Limits, Kein Sofortkauf (Bei mir dauerte es 1 Tag)

Kreditkarte: Höhere Gebühren 3,99%, geringe Limits, Sofortkauf

Limits können über Verifikation später erhöht werden

 

3. Kaufe Bitcoins unter Kaufen/Verkaufen

Nachdem das Geld auf Coinbase angekommen ist (Bei Kreditkarte sofort), kannst du unter Kaufen/Verkaufen Bitcoin kaufen. Du erhälst eine Übersicht, wie viel Bitcoin du erhälst und wie hoch die Gebühren sind. Die Bitcoin gelangen danach in die Bitcoin Online-Wallet von Coinbase. Coinbase bietet die Möglichkeit den Kauf periodisch automatisiert zu wiederholen.

 

4. Bitcoin in eigene Wallet transferieren (optional)

Coinbase verfügt bereits über ein Online-Wallet, trotzdem empfehle ich jedem seine Bitcoin selbst zu verwalten, statt sie auf der Plattform Coinbase zu lassen. Einige Wallets dafür sind: Electrum, Exodus und der Ledger Nano S.

 

5. Bitcoin verkaufen mit Coinbase

Falsch, seine Bitcoins verkauft man nicht mehr! 😀

 


 

Bitcoin kaufen mit Bitpanda (SEPA-Überweisung, Kreditkarte, SOFORT, Giropay, Skrill, etc.)

Bitpanda ist ein Bitcoin Broker aus Österreich, der sich auf den einfachen Kauf und Verkauf von Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum, Dash, Litecoin, Bitcoin Cash) in Europa spezialisiert hat. Bitpanda (früher Coinimal) verfügt darüberhinaus auch über entsprechende Wallets zum Aufbewahren der Kryptowährungen. Die Seite ist auf deutsch und es werden zahlreiche in der DACH-Region übliche Zahlungsmethoden akzeptiert (SOFORTÜberweisung, SEPA-Überweisung, VISA/Mastercard Kreditkarte, Skrill, Giropay, Netseller, etc.)

 

Bitpanda Anmeldung
  1. Eröffne einen Account bei Bitpanda. Wähle ein sicheres Passwort (am besten mit einem Passwort-Generator). Bitpanda bietet die Möglichkeit von 2-Faktor-Authentifizierung an.Bitpanda hat ein mehrstufiges Verifizierungssystem:- Starter (Gültige E-Mail Adresse): Kein Kauf, Verkauf bis 1000€/Tag
    Bronze (Gültige Handynummer): Kauf bis 50€/Tag, Verkauf bis 1500€/Tag
    Gold (Video Ausweis/Personen Verifizierung): Kauf bis 10000€/Tag, Verkauf bis 100000€/Tag
  2. Wähle ein Zahlungsmittel
    Bitpanda unterstützt viele Zahlungsmittel, mit dem Bitcoin, Ethereum und Co. auch innerhalb weniger Sekunden zum aktuellen, angezeigten Preis gekauft werden kann. Der angezeigt Preis ist dabei höher als auf anderen Börsen. Durch diesen Preisunterschied finanziert sich Bitpanda, sodass die Gebühren nicht auf dem ersten Blick sichtbar sind.

 

3. Kaufe Bitcoin auf Bitpanda

Nach der Anmeldung kannst du im Dashboard unter „Kauf“ Bitcoin kaufen. Wähle zuerst Bitcoin aus, dann das Zahlungsmittel und anschließend den gewünschten Kaufbetrag.

Die Gebühren von Bitpanda werden nicht direkt angezeigt, bei meinen stichprobenartigen Tests lagen sie immer zwischen 3-4%. Du kannst die Gebühren auch selbst berechnen, indem den angezeigten Preis von Bitpanda mit anderen Kryptobörsen vergleichst. Dann rechnest du:

Gebühr = (Preis Bitpanda – Preis Kryptobörse XY) / Preis Bitpanda

 

4. Bitcoin in eigene Wallet transferieren (optional)

Bitpanda verfügt bereits über ein Online-Wallet, trotzdem empfehle ich jedem seine Bitcoin selbst zu verwalten, statt sie auf einer Online-Plttform zu lassen. Einige Wallets dafür sind: Electrum, Exodus und der Ledger Nano S.

Marco Schneekluth
Autor
Marco Schneekluth
Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

Kommentare zum Artikel