Bitcoin Gold Hardfork erklärt

Bitcoin Gold ist die nächste große Hardfork auf der Bitcoin-Blockchain. Planmäßig soll die Blockchain am 25.10.2017 bei Block #491407 aufgespalten werden. Nach Bitcoin Cash (BCH) am 01.08. und Segwit2X (B2X) Mitte November reiht sich Bitcoin Gold (BTG) in eine Reihe von Hardforks der Bitcoin-Blockchain im Jahr 2017 ein.

 

Was ist Bitcoin Gold?

Nach Block 491407 wird die Bitcoin-Blockchain (nicht Bitcoin Cash) in zwei Ketten aufgespalten. Bitcoin Gold Miner beginnen ab diesen Zeitpunkt mit dem neuen Mining-Algorithmus Equihash Blöcke zu erzeugen.

Equihash: Der Erfolg wird maßgeblich durch die RAM des Miners bestimmt. Dadurch wird das Mining mit Graphikkarten (GPUs) gegenüber hochspezialisierten ASIC-Minern bevorzugt. Das Mining soll nach dieser Logik dezentralisierter werden.

Equihash wird auch in ZCash verwendet. Ethereum verwendet bis zum Wechsel auf Proof-of-Stake ebenfalls eine ähnlichen Algorithmus mit Ethhash. Das Dezentralisieren des Bitcoin-Minings ist das übergeordnete Ziel von BTG. Weitere Eigenschaften sind recht ähnlich zu Bitcoin:

  • Geldmenge: 21 Millionen
  • Blockzeit: 10 Minuten
  • Blockgröße: 1 MB
  • Difficulty-Anpassung: Jeden Block (Bitcoin: Jede zwei Wochen)
  • Segwit: Ja
  • Replay Protection: Ja

 

Wie Bitcoin Gold gratis bekommen?

Bisher hat noch keine großen Börsen und Wallet-Anbieter ein Statement zur BTG-Unterstützung abgegeben. Hier findest du eine Liste von Anbietern und Börsen, die Bereitschaft für BTG signalisiert haben. Auch wenn der 25.10. schon bald ist, soll sich diese Liste noch fortlaufend erweitern.

Update: Nach dem Tweet von Ledger, könnte man meinen, dass Ledger BTG unterstützten sollte. Auch andere Börsen haben haben sich kurz vor dem Fork noch geäußert: Die meisten warten die Situation ab, bis eine eindeutige, sichere Replay Protection eingebaut ist.

Weitere Börse/Wallets/Dienstleister , die sich positiv geäußert haben:

Ich werde die nächsten Tage abwarten, welche meiner Börsen und Wallet-Anbieter BTG unterstützen. Eine Möglichkeit mit der man gar nichts falsch machen kann, ist sich eine Bitcoin Paper Wallet zu erstellen

Der Handel mit BTG sollte dann wahrscheinlich zum 1.11. auf den Börsen starten.

Ob sich das Szenario wie bei Bitcoin Cash wiederholen wird? Ich glaube es kaum. Viele Marktteilnehmer werden sich an den BCH Hardfork erinnern. Durch die fehlende Abstimmungspolitik sollte sich Bitcoin nicht in zu viele Untergruppen aufsplitten. Wird das Bitcoin schaden? Eventuell ja. Wird Kryptowährungen schaden? Nein.

Marco Schneekluth
Autor
Marco Schneekluth
Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

Kommentare zum Artikel