Ray Dalio Bitcoin, China Bitcoin-Mining Verbot, Elon Musk nachhaltiges Bitcoin-Mining

Ein weiterer Multimilliardär hat sich nun öffentlich bekannt gegeben, dass er Bitcoin besitzt. Gibt es wieder ein Bitcoin-Verbot in China? Und ist Elon Musk nun wieder ein Bitcoin-Bulle? Das sind die Themen für den heutigen Krypto Wochenbericht KW21!

Ray Dalio hat Bitcoin

Ray Dalio hat auf der Consensus Konferenz 2021 von Coindesk in einem Interview zugegeben, dass er Bitcoin besitzt. Und nicht nur das: Ray Dalio sagt in dem einstündigen Video auch Sachen wie, dass er lieber Bitcoin als Anleihen in einem inflationären Szenario halten würde. Auch meint Dalio, dass der größte Erfolg von Bitcoin auch gleichzeitig sein größtes Risiko darstellt.

Falls du Ray Dalio nicht kennst, dann will ich dir sagen, dass er ein richtiges Schwergewicht der Finanzindustrie ist. Er ist Multimilliardär, Gründer des größten Hedgefundunternehmen der Welt Bridgewater Associates. Als Hedgefundmanager von Bridgewater Associates managt er über 100 Milliarden US Dollar

Ray Dalio hat sich im Laufe der Jahre eher langsam an Bitcoin angenähert. Das jetzige Bekenntnis steht aber exemplarisch für viele Investoren der “alten” Finanzindustrie.

So hat sich Carl Icahn diese Woche ähnlich positiv zu Kryptowährungen geäußert. Er plane eine größere Summe in verschiedene Kryptoassets zu investieren. Potenziell wären dies 1,5 Milliarden US Dollar, die in die Kryptomärkte fließen könnten.

China: Limitierung Bitcoin Mining geplant

China hat ein weiteres Mal angekündigt das Bitcoin Mining in der Zukunft zu limitieren. Wie bereits 2017 und 2013 hat sich China negativ zu Bitcoin und dem Bitcoin Mining positioniert. Es soll aber kein landesweites Verbot wie 2017 geben. 

Vielmehr spricht die Regierung davon, dass das Mining eine nicht gewünschter Industriezweig ist. Lokale, kommunale Politik soll aber selbst entscheiden, ob sie diesem Ratschlag der Regierung folgen oder nicht. Ein Verbot sieht anders aus. Trotzdem haben sich viele Minerfarmen dazu entschlossen, China langfristig zu verlassen. In China sind die meisten Bitcoin Miner ansässig da, hier sowohl der Strom als auch die Hardware sehr günstig sind.

Elon Musk wieder Bitcoin Bulle?

Sieht Elon Musk doch wieder Potenzial im Bitcoin? Darauf lässt ein Tweet von ihm schließen. Elon Musk hat  mit anderen Bitcoin Minern in Nordamerika über nachhaltiges Mining gesprochen.

Michael Saylor hat zu diesem Treffen eingeladen, bei dem neben Elon Musk noch weitere wichtige Unternehmen anwesend waren. Kurzfristig sicherlich ein gutes Zeichen für den Bitcoin-Preis.

Marco Schneekluth
Autor
Marco Schneekluth
Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

Kommentare zum Artikel