Play To Earn Spiele als Investment


Spiele spielen und dafür dann bezahlt werden? Was klingt wie die Lebensgeschichte eines Streamers oder Profigamers soll nun für jeden möglich sein - das versprechen zumindest Play To Earn Spiele. Hier erfährst du mehr dazu.

Was ist Play To Earn?

Gamer kennen es - Du findest in einem Multiplayer Spiel einen sehr seltenen Gegenstand und bist stolz darauf, ihn zu besitzen. Neue Blockchain Play to earn Spiele gehen da einen Schritt weiter. Durch die Blockchain können nun diese Gegenstände als NFT gespeichert werden und gehören damit faktisch dir. Auch die Währung innerhalb eines Spiels kann als ein Token dargestellt werden und wird somit an Kryptobörsen handelbar.

Aus diesen Elementen ergibt sich ein Spiel, bei dem die Spieler die Inhalte digital besitzen und handeln können. Sie können Geld investieren, um im Spiel weiter zu kommen und Geld zu bekommen, wenn sie weit im Spiel sind oder bestimmte Erfolge darin haben.

Free to play versus NFT to play

Grundlegend muss zwischen zwei Arten von Play to earn Spielen unterschieden werden: Free to play und NFT to play. Während Free to play Spiele, wie der Name es vermuten lässt, kostenlos spielbar sind, muss bei NFT to play Spielen eine Reihe von NFT’s erworben werden, damit gespielt werden kann. Dabei kann es sich beispielsweise um Charaktere, Monster, Spielkarten oder virtuelle Waffen und Rüstungen handeln. Eine Möglichkeit des Geldverdienens bieten beide Arten der Play to earn Spiele.

Welche Play To Earn Spiele gibt es?

Schaut man auf dAppRadar, so findet man eine Auflistung von knapp 2000 Spielen, die auf der Blockchain laufen. Filtert man allerdings nur die Spiele, bei denen pro Tag mindestens fünf User interagieren, findet man nur noch circa 325 Spiele - noch immer eine beträchtliche Anzahl.

Die täglich viel gespielten Spiele lassen sich dennoch an einer Hand abzählen. Das aktuell am meisten gespielte Play to earn Spiel ist das Free to play Alien Worlds mit circa 250.000 täglich aktiven Spielern. In Alien Worlds erfüllt der Spieler in einem Weltraumszenario Missionen und baut Ressourcen in Form des Kryptocoins $TML ab. Mit dem Kauf von NFT Werkzeug kann der Spieler mehr Ressourcen erwerben und seine potentiellen Einnahmen erhöhen.

Zum Ende des letzten Bullruns erlangte Axie Infinity hohe Bekanntheit dadurch, dass tausende Menschen, die ihren Job während der Corona Pandemie verloren hatten, hier ein Nebeneinkommen erwerben konnten.

Hierbei handelt es sich um ein NFT to play Spiel. Der Spieler muss mindestens drei NFT Axies, erwerben um in diesem rundenbasierten Strategiespiel starten zu können. Die Axies können miteinander gekreuzt werden, um so neue Axies zu bekommen, die dann auf dem Marktplatz an andere Spieler weiterverkauft werden können.

Wie viel kann ich verdienen?

Viele Play to earn Spiele und Influencer, die diese promoten, werben damit, dass hier das große Geld zu holen sei. Oft wird man zu einem meist größeren Investment motiviert. Solche Angebote sind mit großer Vorsicht zu genießen!

Oft gibt es nämlich einen großen Haken: Das Ausbalancieren eines gesunden Ökosystems, in dem Spieler Geld verdienen können, scheint sehr schwierig. Jeder Euro, der am Ende ausgezahlt wird, muss irgendwo vorher durch jemand anderen in das System gekommen sein. Und das führt dazu, dass viele Play to earn Spiele so lange viele neue User hinzukommen gut funktionieren können. Sobald aber der Zustrom abnimmt sinkt der Gegenwert des Kryptotoken im Verhältnis zum Euro ins bodenlose.

Siehe $TLM von Alien Worlds

$TLM von Alien Worlds Quelle: https://coinmarketcap.com/de/currencies/alien-worlds/

Oder $SLP, die Spieltoken von Axie Infinity

$SLP, die Spieltoken von Axie Infinity Quelle: https://coinmarketcap.com/de/currencies/smooth-love-potion/

Fazit

Play to earn Spiele sollten daher maximal mit einer kleinen Summe an Geld gespielt werden, welche zu 100% verloren werden kann. Sie befinden sich aktuell noch in einem sehr experimentellen Stadium. Mittelfristig können sich aber Spiele herauskristallisieren, die spaßig sind und die Spieler belohnen.


Teilen:
twitterfacebookredditlinkedinwhatsapp
Artikel Author

Gerrit beschäftigt sich seit 2017 mit der Blockchain und schrieb seine Masterthesis darüber. Am meisten faszinieren ihn darüber hinaus das Metaverse, NFTs und die zahlreichen Anwendungsfälle, die noch darauf warten entdeckt zu werden.