Microstrategy kauft weitere $15 Millionen Bitcoin

Wie am 12.03.2021 bekannt wurde, hat der Softwarehersteller unter der Leitung von Michael Saylor weitere Barreserven in Bitcoin investiert. Insgesamt 262 Bitcoin zu einem durchschnittlichen Kaufpreis von 57146 US Dollar soll Saylor mit seinem Unternehmen dazugekauft haben. Weitere 15 Millionen US Dollar also.

Insgesamt hält Microstrategy nun schon insgesamt 91326 Bitcoin. Das sind zwei Mal so viel wie die Bitcoin-Bestände von Tesla oder knapp zwölf Mal so viel wie die Bestände von PayPal-Konkurrent Square. Bereits am 05.03.2021 hatte Microstrategy für weitere $10 Millionen Bitcoin dazu gekauft.

Fremdkapital für weiteren Bitcoin-Kauf

Die Meldung über den Zukauf weiterer Bitcoin-Bestände kommt für viele Beobachter nicht überraschend. Erst Mitte Februar hatte Saylor sich von Unternehmensanleihen im Wert von 650 Millionen US Dollar getrennt, um weitere Bitcoin-Käufe zu finanzieren. Seit diesem Verkauf hat Microstrategy wöchentlich neue Bitcoin-Käufe unterschiedlicher Größe bekannt gegeben. So zum Beispiel auch den größten Zukauf seit diesem Anleihenverkauf von knapp 20000 BTC:

Microstrategy versteckter Bitcoin-ETF?

Microstrategy ist zwar ein NASDAQ-Unternehmen, aber auch nach dem rasanten Kursanstieg, immer noch relativ kleines im Vergleich zu den großen Tech-Unternehmen. Die Marktkapitalisierung von dem Unternehmen beträgt zurzeit zirka 7,5 Milliarden USD. Die Bitcoin-Bestände sind zurzeit aber 5,15 Milliarden USD Wert (Zum Krypto-Rechner). Wie viel Prozent das von Barreserven ist, ist nicht genau bekannt (Diese Seite geht von knapp 70% aus). Schaut man sich den Aktien-Kurs von Microstrategy an und vergleicht diesen mit dem Bitcoin-Kurs kann man durchaus davon ausgehen, dass sich die Aktie von Microstrategy wie eine Art Bitcoin-ETF verhält.

Schlagwörter

Marco Schneekluth
Autor
Marco Schneekluth
Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

Kommentare zum Artikel