XRP (xrp)

Was ist Ripple (XRP)

Ripple hat in der Krypto-Community einen schweren Stand, trotzdem wird das Ripple-Netzwerk mittlerweile von großen, bekannten Finanzinstituten benutzt. Was ist Ripple, was ist das Ripple-Netzwerk und was ist XRP - der digitale Token von Ripple Lab? Erfahre in diesem Artikel, warum Ripple als Investment interessant ist (oder auch nicht)!

Was ist Ripple und XRP?

Ripple ist ein globales Zahlungsnetzwerk, das fĂŒr Banken und andere Finanzdienstleister konzipiert wurde. Ripple besteht aus einem eigenen Protokoll, einer öffentlichen, verteilten, gemeinsamen Datenbank (Ledger/Blockchain) und der internen KryptowĂ€hrung XRP. Das Ripple-Protokoll ermöglicht Banken "sichere, sofortige und fast kostenlose globale Finanztransaktionen jeglicher GrĂ¶ĂŸe ohne RĂŒckbuchung". XRP kann, muss aber nicht, von Banken benutzt werden, um den Service von Ripple zu benutzen. Das Ripple-Protokoll und XRP (wird auch Ripple genannt) werden hĂ€ufig simultan verwendet. Es sind aber zwei verschiedene Dinge.

ErklÀrvideo von Finanzfluss

Wer leitet Ripple?

Ripple wurde 2012 von dem Unternehmen Ripple Labs Inc. in San Francisco, USA, gegrĂŒndet. Die Idee entstammt den drei GrĂŒndern Ryan Fugger, Chris Larsen und Jed McCaleb. Ripple zĂ€hlt zu einen der Ă€lteren KryptowĂ€hrungen und wurde mit herkömmlichen Wagniskapitalrunden finanziert, statt wie heute fast schon ĂŒblich mit einer ICO. Ripple Lab ist fĂŒr die Weiterentwicklung des Ripple-Protokoll verantwortlich und hĂ€lt einen Großteil der KryptowĂ€hrung XRP.

100 Milliarden XRP wurden am Anfang erschaffen. 20 Milliarden behielten die GrĂŒnder. 80 Milliarden gingen in den Besitz der Ripple Lab, mit dem Vorhaben 50 Milliarden davon (nach und nach) freizugeben. Die restlichen 30 Milliarden werden fĂŒr den GeschĂ€ftsbetrieb von Ripple Lab verwendet.

Was macht Ripple besonders?

Wie bereits beschrieben ist bei Ripple zwischen dem Protokoll/Technologie und der internen WÀhrung XRP zu unterscheiden. Ripple basiert auf einem System, welche Àhnlich zu dem von Bitcoin ist. Ripple ist genau wie Bitcoin open-source, peer-to-peer und speichert die Transaktionen auf einer öffentlichen, gemeinsamen Blockchain.

Das Ripple-Protokoll

Das Ripple-Protokoll ist als Echtzeit-Abwicklungssystem fĂŒr Devisen, KryptowĂ€hrungen oder anderen digitalen Werten gebaut wurden. Banken können somit frei von LĂ€ndergrenzen schnelle, sichere und sehr gĂŒnstige Zahlungen fĂŒr ihre Kunden anbieten. Das Protokoll kann von großen Finanzinstituten benutzt werden und steht damit in Konkurrenz zu benutzten Systemen wie SWIFT.

Wenn du Euro von Deutschland aus zu EmpfĂ€nger außerhalb des SEPA-Raumes gesendet hast (z.B. um auf einer auslĂ€ndischen Kryptobörse Bitcoin zu kaufen), dann wirst du bemerkt haben, wie lange dieser Prozess dauert. Zwischen deiner Bank und der EmpfĂ€ngerbank sind mehrere Banken zur Abwicklung dieser Transaktion zwischengeschaltet. Die Abwicklung dauert und kostet dementsprechend. Die Kosten dafĂŒr sind fĂŒr die Endkunden meist nicht erkennbar. Ripple ermöglicht es nun, dass Banken diese Transaktionen direkt, ohne zwischengeschaltete banken, abwickeln.

Auf der Ripple-Blockchain werden Schuldscheine zu einem Asset (Euro, Dollar, XRP, Gold, etc.) gespeichert. Über sogenannte Ripple-Gateways gelangen Zahlungsmittel ins Ripple-Netzwerk. Die Gateways stellen nach der Annahme einen Schuldschein aus, der den Wert reprĂ€sentiert und im Ripple-Netzwerk versendet werden kann.

Die Technologie hinter Ripple ist erstaunlich revolutionÀr und nicht so radikal wie bei Bitcoin, da Ripple bestehende Banken an den Vorteilen der Blockchain teilhaben lÀsst, ohne diese komplett ersetzt zu wollen.

Die KryptowÀhrung XRP

Hier ein paar Daten zu XRP:

  • Transaktionsgeschwindigkeit: 4 Sekunden
  • Skalierung: Bis zu 1500 TPS (Transaktionen/Sekunde)
  • Einheiten: 100 Milliarden

Die KryptowĂ€hrung XRP hingegen ist der Grund, warum Ripple hĂ€ufig misstrauisch begutachtet wird. XRP ist "Pre-Mined", was bedeutet, dass am Anfang alle 100 Milliarden XRP aus dem Nichts geschaffen wurden (Dazu kommt, dass quasi 100% der XRP an die GrĂŒnder und Ripple Labs ging). Mining wie bei Bitcoin, Ethereum oder vielen anderen KryptowĂ€hrungen gibt es nicht. Des Weiteren sind ein Großteil der XRP gar nicht im Umlauf und werden von Ripple Lab zurĂŒckgehalten. Ripple Lab hat zwar versichert den "großen Batzen" nicht einfach auf den Markt zu verwerfen, dennoch haben viele Investoren Bedenken, um die große Vormachtstellung von Ripple Lab.

Seit Mitte 2017 hÀlt Ripple Lab daher seine verbleibenden 55 Milliarden auf einem kryptographisch-abgesicherten Treuhandkonto. Es besagt, dass daraus maximal 1 Milliarden XRP pro Monat von Ripple Lab entnommen werden darf.

Die AbhÀngigkeit von Ripple Lab bedeutet aber nicht, dass das Ripple-Netzwerk abgeschaltet wird, wenn Ripple Lab verschwindet. Solange es Ripple-Knotenpunkte gibt, lÀuft auch die Ripple-Technologie weiter.

Wie sind der Entwicklungsstand und die zukĂŒnftige Vision?

Ripple möchte Schnittstelle "alter" Technologie der Banken und "neuer" Technologie der KryptowĂ€hrungen sein. Ziel ist es, dass möglichst viele Teilnehmer das Ripple-Protokoll adaptieren und möglichst die interne KryptowĂ€hrung XRP benutzen. Eine konkrete Roadmap habe ich nicht gefunden, bei den Ripple Insights gibt es aber auch Einblicke in zukĂŒnftige Entwicklungen.

Warum in Ripple XRP investieren?

Es gibt zwei Arten in Ripple zu investieren. Einmal in Ripple Labs und einmal in die KryptowÀhrung XRP. Ich betrachte hier nur letzteres.

Warum sollte man nun in Ripple XRP investieren, wenn dieses Asset gar nicht fĂŒr die vorgesehenen AnwendungsfĂ€lle von Ripple benötigt werden? Es unterscheidet sich hier z.B. von Ethereum, wo Ether zwingend benötigt wird, um Operationen auszufĂŒhren. Die Antwort ist fĂŒr mich hier, dass man sich als eine Art "virtueller Anteilseigner" der Ripple Lab sehen kann. Zur Erinnerung: Ripple Lab verfolgt das Ziel, dass das Ripple-Protokoll von möglichst vielen Teilnehmern benutzt wird. Aber erst wenn diese Teilnehmer auch XRP als Abwicklungsinstrument statt z.B. eines digitalen EURO-Tokens verwenden, steigt der XRP-Wert und somit die möglichen Gewinne von Ripple Lab. (Es geht hier nur um den Inter-Banken-Transfer von XRP und nicht darum, was der Endkunde am Ende erhĂ€lt).

Als XRP-Halter setzt man daher auf die Expertise von Ripple Labs zwecks Verteilung, Weiterentwicklung und Vermarktung des XRP. Ein Umstand der in den letzten Jahren vorteilhaft gelaufen ist und auch kein Entscheidungsprozess benötigt (die Nachteile des Fehlen eines solchen Prozesses sieht man seit 2 Jahren bei Bitcoin). Das Vertrauen, welches man einer zentralen Stelle gibt, ist aber auch ein Risiko. Ein Risiko, was versucht wurde, von Bitcoin und KryptowÀhrungen zu umgehen.

Ripple ist eine super Technologie und bringt viele Vorteile. Es ist letzten Endes auch eine ideologische Frage, ob KryptowĂ€hrungen Banken komplett abschaffen werden (Stichwort: "Be your own Bank") oder diese nur nĂŒtzlich ergĂ€nzen werden, wie in der Form des Ripple-Protokolles.

Wo XRP kaufen?

Ripple XRP ist weit verbreitet. Bei den meisten Brokern und vielen Krypto Börsen lassen sich XRP auch direkt mit Fiat-Geld kaufen. Einige davon sind Kraken, Bitfinex und Bitstamp. Über Binance können XRP ohne Verifizierung schnell und gĂŒnstig gegen Bitcoins oder andere KryptowĂ€hrungen getauscht werden.

XRP Kaufen Anleitung

Wallet

Es gibt zahlreiche Wallets, auf denen du XRP verwahren kannst. Ich nutze dazu das Hardware Wallet vom Ledger Nano X.