Bitcoin Verbot in der Türkei, Bitcoin Hashrate crasht durch Stromausfall, Krypto Dip

In diesem Video spreche ich über

  1. Die aktuelle Talfahrt im Kryptomarkt
  2. Über das Bitcoin und Krypto-Verbot in der Türkei
  3. und den Crash der Bitcoin Hashrate durch den Stromausfall in China

Bitcoin und Kryptomarkt auf Talfahrt

Der Kryptomarkt befindet sich zurzeit auf Talfahrt. Innerhalb von einer Woche hat die Marktkapitalisierung aller Kryptoassets um über 20% abgenommen. Solche Dips sind und waren in den vergangenen Bullenmärkten völlig normal. Angst, dass der Bullenmarkt vorbei ist, habe ich nicht. Ganz im Gegenteil: Die Fundamentaldaten und auch das Stock-2-Flow Modell sehen weiterhin gut aus. Dips gehören einfach zu Bitcoin und Kryptowährungen dazu. Wenn du das dein erster Dip ist, dann willkommen auf der Achterbahnfahrt. 🙂

Türkei verbietet Bitcoin- und Kryptozahlungen

Die türkische Zentralbank hat Zahlungen mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen verboten. Die Regelung soll Ende April in Kraft treten und verbietet es Zahlungsabwicklern Transaktionen in Kryptowährungen abzuwickeln (Türkische Quelle). Das Halten von Kryptowährungen soll wohl weiter erlaubt bleiben.

Als Gründe werden fehlende Regulierung, stark schwankende Kurse und die Verwendung zu illegalen Zwecken angegeben. Alter Wein in neuen Schläuchen also, denn diese Argumente werden seit vielen Jahren von Regierungen weltweit verwendet. 

Übrigens: Illegale Transaktionen in Bitcoin abzuwickeln wäre ziemlich dämlich, denn Bitcoin Zahlungen sind in den meisten Fällen gar nicht anonym. Schau dir gerne dazu auch mein Video dazu an. Böse Zungen würden sagen, die türkische Regierung versucht, dass Türken nicht von der schwachen türkischen Lira in starke Vermögenswerte wie zum Beispiel Bitcoin gehen sollen.

Bitcoin Hashrate geht nach Stromausfall in China stark zurück

Ein Vorfall in einer Kohlemine in der chinesischen Region Xinjiang hat zu einem Stromausfall geführt und in der Folge in die Bitcoin Hashrate massiv zurückgegangen. Schätzung gehen davon aus, dass zirka ein Viertel der weltweiten Bitcoin Hashrate aus dieser Region kommen.

Die Hashrate ist eine Kennzahl für die weltweite Aktivität beim Bitcoin Mining. Je höher sie ist, desto mehr Computer versuchen Bitcoin zu minen. Die Hashrate erholt sich aber schon wieder. Der kurzfristige Preis Dip könnte sicherlich auch mit dem Einbruch der Hashrate zusammenhängen.

Marco Schneekluth
Autor
Marco Schneekluth
Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

Kommentare zum Artikel