Bitcoin sicher aufbewahren für Anfänger

Weißt du nicht genau was du tun musst um deine Kryptowährungen oder Bitcoin sicher aufbewahren kannst? Hast du schon mal was von Bitcoin Hacks gehört? Ich zeige dir 3 super einfache Tipps mit dem du deine Sicherheit im Krypto Bereich deutlich erhöhen kannst! Alle 3 Tipps können kostenlos durchgeführt werden und sind auf unterschiedliche Börsen und Wallets anzuwenden.

Bitcoin sicher aufbewahren: Passwort Manager benutzen

Das sollte ein Nobrainer sein! Ein Passwort Manager gibt dir die Möglichkeit mehrere, sehr sichere Passwörter zu erstellen ohne dir jedes Passwort merken zu müssen. Das Problem: Aus Bequemlichkeit wird viel zu häufig ein viel zu einfaches und vor allem das gleich Passwort verwendet. Hier mal ein Beispiel der beliebtesten Passwörter der Deutschen:

  1. 123456
  2. 123456789
  3. passwort
  4. hallo123
  5. 12345678
  6. ichliebedich
  7. 1234567
  8. 1234567890
  9. lol123
  10. 12345

Sehr problematisch im Kryptobereich wird es, wenn der Angreifer Zugang zu deinem E-Mail Konto erhält. So kann er die Passwörter zu deiner Wallets und Börsen ändern und dich aussperren.

2-Faktor-Authentifizierung

Um Bitcoin sicher aufzubewahren solltest du unbedingt 2 Faktor Authentifizierung benutzen. Es bedeutet nichts anders als dass du zusätzlich zu deinem ersten Faktor – das ist dein Passwort – einen zweiten Faktor benötigst, um dich bei den Wallets und Börsen anzumelden. Der zweite Faktor kann alles sein von einer separaten Datei, einen Offline-Code, deinem Handy oder ein eigenständiges Gerät.

Sehr zu empfehlen sind hier Authentifikator Apps, die auf deinem Smartphone fortlaufend Einmal-Codes generieren. Die Einmal-Code sind dann an dieses Gerät gebunden. Nur mit deinem Passwort und diesem Smartphone kannst du dich dann anmelden. 

Es gibt zahlreiche kostenlose Authentifikator Apps im App Store zu finden.

Die Bitcoin nicht auf der Kryptobörse liegen lassen

Gerade am Anfang wurden viele Kryptobörsen gehackt. Die Konsequenz war dann häufig: Die Kundengelder waren teilweise oder komplett verloren. Bekanntestes Beispiel ist der Mt. Gox Hack. Warum das überhaupt möglich ist, hängt mit der Aufbau von Kryptowährungen zusammen.

Not Your Keys Not Your Coins

Um dieses Risiko gar nicht erst einzugehen, solltest du immer deine Coins von der Börse auf ein eigenes Wallet transferieren! Das ist wirklich nicht zu unterschätzen. “Not Your Keys Not Your Coins” heißt es immer in der Community, der das sehr treffend beschreibt. Nur wenn du einen Privaten Schlüssel besitzt, sind auch wirklich deine Coins.

Empfehlenswerte Wallets

Ich selbst benutze ein Hardware Wallet (Ledger Nano S) dafür. Warum ich mich dafür entschieden habe und welche anderen Wallets es gibt, habe ich in diesem Video thematisiert.

Marco Schneekluth
Autor
Marco Schneekluth
Blogger und Bitcoin-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit 2014 mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

Kommentare zum Artikel