Ethereum

Ethereum ist eine Plattform fĂŒr dezentrale Applikationen (DApp) und eine FortfĂŒhrung der Idee von Bitcoin mit dem Fokus auf programmierbarem Geld und intelligenten VertrĂ€gen (Smart Contracts).
Bekannte AnwendungsfÀlle sind z.B. DeFi (Dezentralized Finance) und ICO (Initial Coin Offering)

Was ist Ethereum?

Smart Contract, DApp, DAO, World Computer- Ethereum bringt nicht nur neue Namen, sondern auch zahlreiche innovative AnsÀtze ins Kryptouniversum. Was macht das Blockchain 2.0. Projekt so besonders?

Merkmale
VielfÀltig
Was Ethereum besonders macht ist vorallem die Vielfalt seiner AnwendungsfÀlle. Solche AnwendungsfÀlle können spezielle WÀhrungen, Finanztitel, Eigentumsnachweise, Elektronische Wahlsysteme, Crowdfunding, ganze digitale, autonome Organisationen (DAO) oder vieles mehr sein.
Smart Contracts
Ein Smart Contract enthĂ€lt typischerweise Programmcode und steht in Verbindung mit normalen Teilnehmern oder anderen Smart Contracts. Smart Contracts lassen sich manuell vom Nutzer oder auch automatisiert durch andere Smart Contracts ausfĂŒhren.
Zentrale (Weiter)Entwicklung
Ethereum benutzt regelmĂ€ĂŸig geplante Hard Forks, um in das nĂ€chste Entwicklungsstadium zu gelangen. Auch nicht geplante Hard Forks sind vorgekommen. Aus dem berĂŒhmtesten ist im Sommer 2016 Ethereum in Ethereum (ETH) und Ethereum Classic (ETC) gespalten worden. Die (Weiter)entwicklung ist damit zielstrebiger und schneller, aber auch zentraler als bei Bitcoin.
Skalierbarkeit
Es gibt keine maximale BlockgrĂ¶ĂŸe bei Ethereum. Die maximale BlockgrĂ¶ĂŸe kann von den Minern (um ca. 0,01%/Block) angepasst werden.
Schnelle Blockzeit
Die angestrebte Blockzeit von Buterin sind zwölf Sekunden. Ethereum ist noch nicht in der finalen Version und verschiedene Blockzeiten werden noch getestet.
Turing-VollstÀndige Programmiersprache
Die Ethereum-Blockchain kann als turing-vollstĂ€ndiger Computer alles berechnen, was berechenbar ist, solange er genĂŒgt Ressourcen zur VerfĂŒgung hat. Dies ist elementar wichtig fĂŒr die Vielfalt und FunktionalitĂ€t der Smart Contracts und macht diese sehr mĂ€chtig. Bitcoin und die meisten anderen KryptowĂ€hrungen haben keine turing-vollstĂ€ndige Programmiersprache.

Wer leitet Ethereum?

Ethereum wurde von einem jungen russischstĂ€mmigen, kanadischen Programmierer und Blogger namens Vitalik Buterin gestartet. Buterin kommt 2011 zum ersten Mal mit Bitcoin in BerĂŒhrung und betreute ab September 2011 als MitgrĂŒnder und Chefautor das Bitcoin Magazine. Ethereum wurde Ende 2013 von Buterin erstmalig im sogenannten Ethereum White Paper beschrieben.

Zusammen mit Gavin Wood und Jeffrey Wilcke wird Ethereum Anfang 2014 angekĂŒndigt und mit der in der Schweiz gelegenen gemeinnĂŒtzigen Stiftung Ethereum Foundation gegrĂŒndet. Buterin tritt sowohl als Hauptvertreter nach außen auf und ist maßgeblich fĂŒr die Weiterentwicklung von Ethereum verantwortlich.

Der native Token Ether

Ether wird fĂŒr die Operationen auf der Ethereum-Blockchain benötigt. FĂŒr jede Bewegung von Ether-Salden, AusfĂŒhren und Beschreiben von Smart Contracts werden Ether (bzw. Gas) benötigt.

Auch wenn Ether zurzeit als Zahlungsmittel eingesetzt wird, so ist davon auszugehen, dass sich in dieser Hinsicht langfristig andere KryptowÀhrungen besser durchsetzen.

Zurzeit (Februar 2021) sind knapp 115 Millionen Ether im Umlauf. Jedes Jahr können bis zu 18 Millionen Ether durch Mining hinkommen.

Aus dem Ethereum Whitepaper

Die Inflationierung ist dementsprechend in den ersten Jahren recht hoch und fÀllt auf eine geringe Rate nach einigen Jahren.

Ether ist auf 16-Nachkommastellen teilbar, sodass genĂŒgend Ether fĂŒr das AusfĂŒhren der Operationen verfĂŒgbar sind.

NĂŒtzliche Links

Whitepaper
Yellowpaper –> Nur fĂŒr technisch Versierte zu empfehlen.🙂
Wiki
Ethereum-Blog

ICOs