ethereum
Zuletzt aktualisiert

Vor genau fünf Jahren entstand mit Block #0 der Genesis-Block auf der Ethereum-Blockchain und somit begann der Erfolgszug der zweitgrößten Kryptowährung. Mehr als fünf Jahre tüftelt das Team um Vitalik Buterin nun an der „Blockchain der zweiten Generation“. Was ist seitdem geschehen und was hat Ethereum in der Zukunft vor? Zeit uns Ethereum einmal genauer anzusehen.

Ethereum Zeitplan: Wo befinden wir uns?

In meinem ersten Artikel über Ethereum habe ich die verschiedenen Entwicklungsstufen beschrieben. Stufe 0-3 Sind mittlerweile abgeschlossen und wir stehen vor der letzten Entwicklungsstufe Serenity. Die jetzige Phase Metropolis brachte einen großen Schritt Richtung Anwendungen für den Mainstream (Stichwort ICO und DeFi).

Ethereum 2.0. in mehreren Phasen

Die finale Phase Serenity wird mittlerweile auch Ethereum 2.0. genannt. Das Update ist so groß, dass es in mehreren Unterphasen durchgeführt werden soll. Die größte Änderung ist bei der Umstellung auf Ethereum 2.0. ist der Wechsel von Proof-of-Work (PoW) zu Proof-of-Stake (PoS).

Ethereum 2.0. Phasen

  • Phase 0: Erstellt die Beacon Chain (Eth2), die parallel zu der Legacy Ethereum Chain (Eth1) laufen wird. Auf der Beacon Chain wird bereits PoS Anwendung finden.
  • Phase 1: Stellt Shard-Chains vor. Shard-Chains (Fragmentierung der Daten auf der Blockchain) werden in Zukunft für höhere Skalierbarkeit sorgen. Shard-Chains werden hier noch getestet.
  • Phase 2: Shard-Chains werden auf die bestehenden Chains „live“ gestellt. Eth1 könnte dann ein „Shard-Chain“ von Eth2 werden.

Ethereum 2.0. – Ether staken

Bereits ab der Phase 0 von Ethereum 2.0. wird es möglich sein, seine Ether zu staken und Ether dafür zu erhalten. Hierzu muss man ein Validator sein. Ab 32 Ether kannst du ein Validator sein und anfangen zu staken, allerdings nur auf der Beacon-Chain. Und hier kommt der Haken, jedenfalls in der Phase 0.

Ether staken in der Beacon-Chain

Wenn du staken willst, musst du mindestens 32 Ether von der Legacy Ethereum Chain (Eth1) auf die Beacon-Chain (Eth2) eintauschen. Dies geschieht mittels Smart Contract und deine Eth1 Ether sind nun erstmal eingefroren. Eth2 kannst du zum Staken benutzen und du erhälst dann auch Eth2 Ether als Belohnung für das Staken.

Nun bleibt die Eth1 Chain in dieser Phase der Mittelpunkt aller Operationen (Smart Contracts, DApps, etc.), sodass die Eth2 Ether in dieser Phase nur zu wenig zu gebrauchen sind. Da Eth2 zukünfig die Hauptkette wird, musst du hier also Geduld haben. Besitzt man über 32 Ether gilt es sich zu entscheiden, ob man bereits in Phase 0 staken will und so mehr Ether „sammeln“ kann oder man die Möglichkeit haben möchte Eth1 Ether zu handeln und zu benutzen (DeFi, DApps, etc.). Ich empfehle an dieser Stelle die offizielle Dokumentation dazu zu lesen.

Fazit: Ethereum 2.0. noch im Jahr 2020?

Häufiger hat Ethereum schon seine geplanten Updates verschieben müssen. So auch für die Phase 0, die vermutlich auf Ende 2020 verlegt wird. Einige Entwickler sprechen sogar erst von 2021. Der letzte Schritt ist ein wirklich ambitioniertes Update. Meiner Meinung nach sollte hier Sicherheit vor Geschwindigkeit gehen, denn ein Designfehler beim Wechsel auf eine komplett andere Blockchain und Konsensalgorithmus wäre fatal und könnte die aufstrebenden und massiv genutzten Anwendungsfälle von Ethereum (DeFi, ICOs) auf eine andere Smart Contract Plattform wechseln lassen. Cardano ist hier zu nennen. Noch hat Ethereum aber einen Vertrauens- und Adaptionsvorsprung. Sollte das Update auf Ethereum 2.0. ohne größere Fehler gelingen, sieht die Zukunft von Ethereum rosig aus.

SCHREIB UNS EIN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here