Bitcoin

Bitcoin (BTC) ist ein digitales Zahlungsmittel, welches ausschließlich elektronisch benutzt wird. Im frei zugĂ€nglichen Netzwerk können sogenannte digitale BTC-Token zwischen den Teilnehmern schnell, sicher und dezentral getauscht werden. In erster Linie ist Bitcoin entwickelt worden, um elektronische Zahlungen (im Internet) zu verbessern. Mittlerweile wird Bitcoin als "digitales Gold" angesehen.

Was ist Bitcoin?

Merkmale
Direkt
Transaktionen werden ohne Bank oder Dienstleister (z.B. PayPal) ausgefĂŒhrt
Sofort
Das Bitcoin-Netzwerk „arbeitet“ 24/7. Es gibt keinen Bankmitarbeiter, der die Transaktionen ĂŒberprĂŒfen muss
Sicher
Das Netzwerk wurde seit 2009 noch nicht gehackt und basiert auf mathematischen Algorithmen
Frei zugÀnglich
Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Jeder darf ohne EinschrÀnkungen und Einstiegsbarrieren Bitcoin benutzen
Quelloffen
Jeder kann Bitcoin herunterladen, verbessern oder seine eigene Version erstellen

Wer hat Bitcoin erfunden?

Hinter dieser Frage steht bis heute ein großes Fragezeichen und es ist Spielraum fĂŒr viele Spekulationen rund um den anonymen GrĂŒnder Satoshi Nakamoto. Nakamoto steht fĂŒr eine Person oder eine Gruppe, welche Bitcoin ins Leben gerufen hat. Dabei hat Nakamoto sowohl das Konzept im Bitcoin Whitepaper vorgestellt, den Quellcode 2009 veröffentlicht und die Weiterentwicklung in den ersten Jahren bestimmt. Nakamoto verschwand Ende 2010 von der BĂŒhne und seitdem wird Bitcoin von verschiedenen Entwickler-Teams weiterentwickelt.

Die dezentrale Entscheidungsstruktur ist dafĂŒr verantwortlich, dass es vermehrt zu Debatten und Streiterei um die Ausrichtung von Bitcoin kommt. Die Weiterentwicklung wird in den letzten Jahren maßgeblich von Bitcoin Core geprĂ€gt.

Ließ mehr zur Geschichte von Bitcoin.

WofĂŒr wird Bitcoin genutzt?

Bitcoin wird heute fĂŒr vieles genutzt, wobei Bitcoin nicht nur als digitales Zahlungsmittel, wie im Bitcoin Whitepaper beschrieben, verwendet wird.

Mit Bitcoin können wie mit herkömmlichen, staatlichen WĂ€hrungen Waren und Dienstleistungen erwerben werden. Die höchste Akzeptanz dazu findet man bei digitalen Produkten im Internet, doch auch viele „reale“ Dinge lassen sich mit damit kaufen.

DarĂŒber hinaus kann BTC verwendet werden, um Werte von einer Partei zu einer anderen Partei (z.B. Privatpersonen) zu transferieren. Weder Staaten, Unternehmen noch Satoshi Nakamoto können dich davon abhalten und dir verbieten das Bitcoin-Netzwerk zu benutzen.

Bitcoin wird seit einigen Jahren auch als Anlage- und Spekulationsobjekt benutzt. Dieser Anwendungsfall war ursprĂŒnglich nicht vorgesehen und hat sich historisch entwickelt.

Diese verĂ€nderte Ausrichtung von Bitcoin hat seit 2017 zu mehreren Abspaltungen von Bitcoin gefĂŒhrt. Nennenswert ist hier vorallem Bitcoin Cash.

Wie funktioniert Bitcoin?

Was ist Bitcoin im Detail

Bitcoin ist ein elektronisches Zahlungssystem, welches auf kryptografischen Nachweis basiert. In einem Peer-to-Peer-Netzwerk agieren ebenbĂŒrtige Netzwerkknoten untereinander und direkt ohne Mittelsmann. Knoten können das Netzwerk nach Belieben verlassen oder betreten. Die digitalen Einheiten BTC, welche als WĂ€hrung benutzt werden, sind Adressen zugeordnet.

Adressen

Adressen werden ĂŒber sogenannte digitale Brieftaschen (Wallets) verwaltet. Wallets enthalten einen öffentlichen und einen privaten kryptografischen SchlĂŒssel, um Zahlungen zu genehmigen. Der öffentliche SchlĂŒssel wird dabei durch die Adresse reprĂ€sentiert. Vereinfacht ausgedrĂŒckt verfĂŒgt eine Wallet somit ĂŒber öffentliche Konten und dazugehörige Passwörter. Durch diese Autorisierung können Einheiten von Adresse zu Adresse bewegt werden. Dieser Vorgang wird Transaktion genannt.

Transaktionen

Transaktionen werden sofort öffentlich ans Netzwerk ĂŒbermittelt und in Datenblöcken zusammengefasst. Jeder Block wird an den vorigen Block angehĂ€ngt, sodass die Blockchain, eine öffentlich einsehbare Datenbank der bisherigen Transaktionen, entsteht. Die Knoten mĂŒssen fĂŒr das Erstellen eines Blocks ein kryptografisches Problem lösen, welches durch Anpassungsparameter im Durchschnitt immer zehn Minuten dauert.

Mining

Dieser Vorgang wird Mining genannt und stellt die Verifizierung der in den Blöcken befindlichen Transaktionen dar. Die hierfĂŒr benötigte Computerrechenleistung wird mit dem Erhalt von neuen BTC und einer kleinen, freiwilligen TransaktionsgebĂŒhr entlohnt. Die Wahrscheinlichkeit das Problem zu lösen und somit einen neuen Block zu „finden“ und die neu geschaffenen Einheiten als Belohnung zu erhalten, ist durch die Rechenleistung des Computers, die in Hashs pro Sekunde gemessen werden, definiert. Je höher die eigene Rechenleistung in Relation zu der gesamten Rechenleistung des Netzwerkes ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit.

War es am Anfang noch möglich mit dem eigenen Rechner nach BTC zu schĂŒrfen, ist es heute ohne den Betrieb von riesigen, hochspezialisierten Mining-LagerhĂ€usern oder im Zusammenschluss von Rechner in Gruppen praktisch nicht mehr möglich einen Block als Einzelner zu finden. Die Gesamtanzahl von BTC-Einheiten ist auf knapp 21 Millionen StĂŒck festgesetzt, wobei ein BTC acht Nachkommstellen haben kann und somit die effektive Anzahl an digitalen Einheiten knapp 2,1 Billiarden (2.099.999.997.690.000) betrĂ€gt. Diese kleinste Einheit wird zu Ehren des Erfinders Satoshi genannt.

Das Vertrauen bei Bitcoin

Bitcoin basiert auf mathematischen Algorithmen, die jeder einsehen kann. Die mathematischen „Regeln“ werden von einem globalen Netzwerk von Computern ĂŒberprĂŒft (Mining). Missbrauch wird vorbeugt indem diese Computer bei Einhaltung der korrekten Regeln fĂŒr ihren Dienst belohnt werden.

In der Folge können Nutzer ohne einen vertrauenswĂŒrdigen Dritten z.B. eine Bank oder ein Zahlungsdienstleister Transaktionen ausfĂŒhren. Das Netzwerk und deren Regeln garantieren, dass die Zahlung beim EmpfĂ€nger ankommt.

Was wird benötigt um Bitcoin zu benutzen?

Jeder kann das Netzwerk kostenlos benutzen. Folgende Dinge benötigt man dafĂŒr:

  • Ein Wallet
    Ein Wallet verwaltet deine Bitcoins, Adressen und Passwörter. Es ist gleichzusetzen mit einem Konto. Es gibt zahlreiche Wallets fĂŒr den Computer, das Smartphone, in Papierform oder als eigenstĂ€ndiges GerĂ€t (Ein Hardware Wallet wird empfohlen!).
  • Coins
    Bitcoins kannst du von anderen Nutzern erhalten (Kauf/Schenkung) oder im Mining herstellen. Faucets verschenken KleinstbetrĂ€ge im Internet, um kostenlos mit Bitcoin das erste Mal in BerĂŒhrung zu kommen. Komfortabler ist es BTC online bei einer Krypto Börse zu kaufen.

Was kostet ein Bitcoin? Muss ich immer eine ganze Einheit Bitcoin kaufen?

Ein Bitcoin kostet heute 54705€. Den aktuellen Preis findest du oben in der Tabelle. Viele KryptowĂ€hrungen sind heute mehrere Tausend wert. Es ist aber gar kein Problem auch weniger als eine ganze Bitcoin Einheit zu kaufen. Die meisten KryptowĂ€hrungen besitzen viele Nachkommastellen, sodass du auch nur einen kleinen Bruchteil dessen kaufen kannst. Bitcoin besitzt bspw. acht Nachkommastellen, Ethereum sogar 16.

Willst du mehr erfahren?

Das Wiki bietet viele nĂŒtzliche Informationen umsonst an. Das Whitepaper gibt es auch auf Deutsch! Hier habe ich ein paar Buchempfehlungen zusammengetragen.