Was ist NEM

Was ist NEM? NEM ist eine Peer-to-Peer Kryptowährung und eine Blockchain-Plattform aus dem Jahr 2015. Das Projekt basiert auf einem komplett neugeschriebenen Code und kommt mit einigen innovativen Eigenschaften einher. Die Ziele von NEM (New Economy Movement) sind zwischen der Benutzung als Zahlungssystem (ähnlich Bitcoin) und der Erstellung von Smart Assets (ähnlich Ethereum) anzusiedeln. Ganz oben steht aber das Prinzip mit der New Economy Movement eine gerechte und nachhaltige Wirtschaftsordnung bereitzustellen. Die Kryptowährung wird XEM genannt und ist auf eine Anzahl von knapp 9 Milliarden (8.999.999.999) XEM fixiert, welche bereits im Umlauf sind.

nem price

1. Wer leitet die Kryptowährung NEM/XEM?

Das NEM-Projekte wurde Anfang 2014 von dem Bitcointalk-User utopianfuture angekündigt und mithilfe einer Reihe weiterer Entwickler programmiert. NEM ist global ausgelegt, es wird aber unschwer deutlich, dass der Großteil der Entwickler aus dem japanischen/asiatischen Raum kommen. Generell bemüht sich das Entwickler-Team nicht sich selbst, sondern vielmehr die Technik um die „NEM-Bewegung“ in den Vordergrund zu stellen. Eine Art, die mich an den Bitcoin-Gründer Satoshi Nakamoto erinnert und mir gefällt.

2. Was macht NEM besonders?

NEM kombiniert verschiedene, gute Ansätze aus Bitcoin (Einfachheit, Robustheit), Ethereum (Komplexität), NXT (Mining) und weiteren Kryptoprojekten und bündelt sie in der NEM-Plattform. NEM/XEM ist zuallererst einmal eine extrem schnelle, günstige und sichere Kryptowährung. Es kann auch als verschlüsselter Messenger verwendet werden. Darüberhinaus hat es für mich vier Haupteigenschaften, die NEM interessant machen:

  1. Proof-of-Importance wird in NEM verwendet, um Transaktionen zu verifizieren. Es ist zu vergleichen mit dem Proof-of-Stake-Ansatz aus Lisk oder WAVES. Der Unterschied ist, dass die Harvester (so werden die Miner in NEM genannt) eine Belohnung basierend auf ihrer XEM-Anzahl und ihrer Aktivität im Netzwerk erhalten. So sollen aktive Nutzer belohnt werden und der Tendenz: „die Reichen werden immer reicher“ von PoS eingeschränkt werden.
  2. Smart Assets werden in NEM Mosaike genannt. Mit anpassbaren Assets können verschiedene Anwendungsfälle auf der Blockchain abgebildet werden. Dazu zählen z.B. Aktien, Währungen, digitale Waren, Vermögenstitel, Geburtsurkunden, Ausweise, Elektronische Wahlen, Patente, und vieles mehr.
  3. Multisignaturen-Lösung erlaubt es Nutzern ihre Zahlungen an Vertragsbedingungen zu knüpfen. So werden Zahlungen erst nach einer bestimmten (Mindest)anzahl von Unterzeichner ausgeführt. Diese Einsatzmöglichkeiten sind insbesonderes für Unternehmen und Community-Projekte interessant, welche kritische Auszahlungen erst durch das gemeinsame Freischalten vorher definierter Geräte/Personen automatisiert ausführen lassen können
  4. Namespace DNS ist ein eigener, dezentraler Domain-Name-System (DNS) von NEM. Jeder Nutzer kann, wie nach dem Prinzip der DNS von ICANN, eindeutige Namen auf der Blockchain registrieren. Dieser Ansatz wurde vom Namecoin-Projekt aufgegriffen und ist bei NEM als Funktionalität verfügbar.

Ein Vergleich mit Ethereum

Es wird schnell deutlich, dass NEM von der Funktionalität in einer Liga mit Ethereum spielt. Im Gegensatz zu Ethereum bietet NEM Entwicklern einen einfachen und sicheren Weg Blockchain-Applikationen zu entwerfen. Vielmehr werden den Nutzern eine Reihe von nützlichen, sicheren und einfachen Werkzeugen an die Hand gegeben. Im Umkehrschluss ist es nicht möglich,wie bei Ethereum, den Code vollständig auf die Blockchain zu schreiben und dezentrale Applikationen (DApps) zu entwickeln. Welche Risiken sowas haben kann, konnte man bei The DAO im Sommer 2016 sehen. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

3. Wie sind der Entwicklungsstand und die zukünftige Vision von NEM?

Eine richtige Roadmap für NEM gibt es nicht. Im initialen Entwicklungsvertrag wurden aber einige Ziele festlegt. Ein interessantes Projekt, welches die NEM Blockchain benutzt ist Mijin. Mijin benutzt die NEM-Technologie als private Blockchain, welche auf die Anforderungen von Unternehmen spezialisiert ist. Mit der „Catapult blockchain solution platform“ gibt es zwischen NEM und Mijin eine spannende Kooperation. Ziel hier ist, die Funktionalität von privaten Blockchains in die öffentliche NEM-Blockchain zu bringen.

Generell lässt sich sagen, dass NEM noch recht weit am Anfang steht und die Infrastruktur (z.B. das nanoWallet) erst vor kurzer Zeit fertig gestellt wurde bzw. noch in Entwicklung ist.

4. Wo bekomme ich NEM/XEM her?

Die Kryptowährung XEM lässt sich mit Bitcoin auf Changelly, Poloniex oder Bittrex kaufen. Leider ist XEM (noch) nicht auf einer großen Börse direkt zu kaufen. XEM können direkt auf den offiziellen Wallets gelagert werden.

NEM kaufen Tutorial

Es gibt auch einen offiziellen Faucet bei dem neue Benutzer bis zu 100 XEM gewinnen können. Mit dem Googleübersetzer lässt sich die Seite von Japanisch auf Englisch stellen. Ich hatte leider bisher noch kein Glück 😉

5. Warum in NEM/XEM investieren?

Neben allen tollen Funktionalitäten gibt es aber auch Gründe in XEM/NEM zu investieren und am Erfolg von NEM teilzuhaben. Die XEM-Anzahl ist auf knapp 9 Milliard fixiert. Inflation ist also ausgeschlossen. Desweiteren kann das Harvesting für eine fortlaufende, dividendenartige Rendite sorgen. Das Aufsetzen eines solchen Knotenpunkt ist im Vergleich zu Bitcoin günstig und einfach. Der Mindestbetrag dafür ist aber 10.000 XEM. Ein Supernode ist noch eine Stufe höher und benötigt 3.000.000 XEM. Auch diese werden für das Bereitstellen ihrer XEM im Rahmen des POI belohnt. Dieses Belohnungssystem begünstigt zusätzlich ehrliche Knoten über den eigenen Algorithmus Eigentrust++.

Desweiteren wird XEM für verschiedene Operationen auf der NEM-Blockchain benötigt. Das Aufsetzen eines Mosaikes kostet beispielsweise 500 XEM und das Registrieren einer Domain über Namespace sogar 5000 XEM. Das ganze funktioniert recht ähnlich wie bei Lisk, was ich hier besprochen habe.

Alles das macht deutlich, dass der Erfolg von NEM von der Nutzung und Adaption der Funktionalitäten abhängt. NEM hat bereits einige Unternehmen im japanischen und ostasiatischen Raum als Kooperation gewonnen. Es bietet sich hier an dem NEM-Blog oder einen ihrer sozialen Netzwerke zu folgen.

NEM ist ein wirklich vielversprechendes Projekt mit einer Palette von nützlichen Funktionalitäten. Auch wenn der Preis in 2016 kräftig gestiegen ist, denke ich das noch viel Luft nach oben ist. Es bleibt abzuwarten in wie weit NEM sich auch in der westlichen Hemisphäre durchsetzen kann. Auch eine Koexistenz mit DApp-Plattformen wie Ethereum steht meiner Meinung nach nichts im Wege.

Nützliche Links

Wenn dich das NEM-Projekt weiterhin interessiert und du noch tiefer einsteigen möchtest, empfehle ich dir die Website und das Forum zu studieren. Das Whitepaper findest du hier.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBitcoins ohne Ausweis online kaufen
Nächster ArtikelZweiter Portfoliozukauf

Blogger und Blockchain-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here