Letzte Woche ist bei mir das langersehnte Päckchen mit dem Hardware Wallet aus Frankreich eingetroffen. Im inneren der handygroßen Schachtel befand sich der Ledger Nano S. Was der Ledger Nano S ist, wie meine Erfahrungen mit ihm sind und warum du ihn benutzen solltest, das möchte ich in diesem Review zeigen.

Durch den Aufbau meines Kryptoportfolios wurde mir schnell deutlich, dass das Verwalten mehrerer Kryptowährungen nicht einfach ist. Das Risiko die Coins auf einer Börse liegen zu lassen ist mir viel zu groß und auch das Verwalten in vielen, verschiedenen Wallets ist, sagen wir mal … zeitaufwendig. Eine Lösung ist eine Multi-Asset-Wallet wie Jaxx oder Exodus zu benutzen. Doch nimmt man es mit der Sicherheit ernst, sollte man auf Cold Storage setzen.

Cold Storage bei Kryptowährungen beschreibt die Lagerung der Coins offline ohne Anschluss zum Internet.

Was ist ein Hardware Wallet?

Eine Hardware Wallet ist eine Form des Cold Storage. Das Hardware Wallet verwahrt deine privaten Schlüssel sicher auf einem Hardware-Gerät. Die Vorteile einer Hardware Wallet gegenüber einer herkömmlichen Wallet sind:

  • Private Schlüssel sind in einer geschützten Umgebung gesichert (z.B. Spezieller Mini-Computer) und können nicht vom Gerät herauskopiert werden.
  • Resistent gegenüber Viren und Malware, die auf dem Computer liegen könnten.
  • Nach Versenden der Coins ist die Hardware Wallet weiterhin sicher, während bei einer Paper Wallet sicherheitstechnisch eine neue Adresse erzeugt werden sollte.

Die meisten Hardware Wallets sind kleine Mini-Computer mit geringer Funktionalität und sehen aus wie ein USB-Stick. Sie verfügen häufig über einen kleinen Bildschirm und wenige, physische Knöpfe mit denen sie gesteuert werden. Diese Rückständigkeit aus den 90er Jahren ist bewusst gewählt, um einen robusten Sicherheitsstandard zu erreichen.

Der Ledger Nano S – Schickes Multi-Asset Hardware Wallet

Der Ledger Nano S ist das zurzeit aktuellste Hardware Wallet für Kryptowährungen der Firma Ledger aus Frankreich. Das Gerät verfügt über ein schlichtes, edles Design und passt in jede Hosentasche. Der Ledger Nano S ist über einen 4-8 stelligen PIN gesichert und verbindet sich mit dem mitgelieferten USB-Kabel mit dem Computer. Die PIN-Eingabe sowie jede andere Interaktion mit dem Gerät geschieht dabei über die zwei Buttons.

@ Ledgerwallet.com

Die Interaktion ist grundsätzlich auf das Eingaben der PIN und das Auswählen der Wallet beschränkt, denn die Verwaltung erfolgt über Google Chrome Extensions auf deinen Computer. Das Design der Wallets ist intuitiv ganz schick. Es können mehrere Accounts anlegt und benannt werden. Auch lassen sich die Gebühren selbst anpassen – ein Feature was ich wirklich begrüße und mit dem man auch einiges an Transaktionsgebühren sparen kann.

 

Leder Nano S Review 2
@ Ledgerwallet.com

Beim Händler bestellen

 

Sicherheit und Backup’s

Ledger Nano S
Ledger Nano S Backup Papier

Der 4-8 stellige PIN, welcher nur über das kleine Display am Gerät eingegeben werden kann, ist nicht das einzige, was deinen Ledger absichert. Beim Setup muss eine 24 Wörter lange Wortfolge aufgeschrieben und „offline“ gesichert werden. Diese Wortfolge dient als Backup für den Fall das der Ledger einmal verloren geht. Ledger fragt dies am Anfang stichprobenartig ab. Das mitgelieferte Papierchen ist ganz nett, trotzdem würde ich die Wortfolge nochmals irgendwo aufschreiben und an einem anderen Ort aufbewahren – sicher ist sicher! 😉

 

 

 

Schnelle Unterstützung von Forks

Das Ledger Team unterstützt auf wirklich einfache Weise verschiedene Forks. Nach dem Öffnen der Bitcoin App kannst du jedes Mal zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash wählen. Dazu kommt das Segwit-Adresse unterstützt werden und Ledger übersichtlich zwischen der Legacy und Segwit Blockchain unterscheidet. Mit Segwit bringt das Versenden von Bitcoins auch wieder Spaß, denn es ist so günstig wie früher. 🙂

 

Ledger Nano S

(Fast) Alle Altcoins auf einem Gerät

Es gibt drei native Wallets, die der Ledger Nano S unterstützt: Bitcoin, Ethereum und Ripple. Daneben werden aber noch zahlreiche weitere Kryptowährungen vom Ledger unterstützt und die entsprechende Wallet kann installiert werden:

  • Bitcoin (Legacy / Segwit)
  • Bitcoin Cash
  • Ethereum
  • Ethereum Classic
  • Ripple
  • Dash
  • Dogecoin
  • Komodo
  • Litecoin
  • Stratis
  • Zcash
  • Hello
  • PoSW
  • Ark
  • Ubiq
  • Vertcoin
  • Viacoin
  • Expanse
  • PivX

Nicht zu vergessen sind natürlich die ganzen ERC20-Token auf der Ethereum-Blockchain, wie Golem, Augur oder OmiseGo. Es werden fortlaufend weitere Coins hinzugefügt. Besonders freue ich mich über Monero. Hier geht es zur Roadmap.

 

Was kostet der Ledger Nano S?

Der Ledger Nano S kostet zurzeit 69€. Für mich war es eine sinnvolle Investition in die Sicherheit meiner Kryptowährungen. Das kleine Ding lässt mich ruhig schlafen, denn ich weiß, kein Hacker kann mir meine Coins von einer Börse oder meiner digitalen Wallet über Nacht stehlen. 🙂

Beim Händler bestellen

Fazit

Bisher bin ich sehr zufrieden mit dem kleinen Helferlein. Mit dem Ledger habe ich meine eigene kleine Bank zu Hause und selbst für alltägliche Zahlungen bietet sich an den Ledger Nano S zu benutzen. Als kleines Manko habe ich erkannt, dass durch den geringen Speicher nur maximal 4-5 Wallet Apps gleichzeitig installiert werden können. Dies kann aber durch die Deinstallation und Installation anderer Wallets umgangen werden. Die privaten Schlüssel bleiben auf dem Gerät gesichert und gehen durch die (kurzfristige) Deinstallation der Wallet App nicht verloren.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Benutzerfreundlichkeit
9.5
Sicherheit
10
Einstellbarkeit
9
Anfängerbereit
9
QUELLELedger
TEILEN
Vorheriger ArtikelWochenbericht 40
Nächster ArtikelWochenbericht 41

Blogger und Blockchain-En­thu­si­ast. Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit Kryptowährungen. Der freiheitliche, philosophische Gedanke von Bitcoin hat mich zuerst begeistert, doch erst einige Zeit später habe ich das Potential in der Blockchain-Technologie verstanden. Mein Ziel ist es euch das Investieren und den Nutzen von Kryptowährungen auf eine einfache Weise näher zu bringen.

6 KOMMENTARE

  1. Hallo Marco,
    vielen Dank für diesen Artikel. Ich finde Hardware Wallets sehr spannend.
    Allerdings frage ich mich dabei immer: Was passiert, wenn das Ding kaputt geht?

    Kann ich den privaten Schlüssel noch irgendwie ausdrucken um später noch an das Geld zu kommen?

    Viele Grüße
    Tobias

    • Hi Tobias,

      soweit mir bekannt ist, gibt es keine Möglichkeit seine privaten Schlüssel aus dem Gerät zu bekommen. Das ist auch logisch – denn das wäre ja eine Sicherheitslücke. 😉 Bei Verlust des Gerätes kann der Zugang über den 24-Wörter langen Seed wiederhergestellt werden. Dabei ist es egal welcher Nano S das ist. Diesen Seed kann man ja dann beliebig häufig auf einen Zettel aufschreiben und an mehreren Orten aufbewahren.

      Gruß Marco

  2. >Als kleines Manko habe ich erkannt, dass durch den geringen Speicher nur maximal 4-5 Wallet Apps gleichzeitig installiert werden können.<

    Welche Hardware-Wallet kann denn mehr Wallet-Apps speichern? Gerade zur Verwaltung eines Portfolios wären 10 nicht verkehrt

    • Die Betonung liegt hier auf gleichzeitig. Ich benutze mehr als 10 Wallets auf dem Ledger, allerdings nacheinander. D.h. ich muss die Applikationen/Wallets, je nach Bedarf deinstallieren und neuinstallieren. Die Private Keys bleiben drauf, die Coins werden also nicht gelöscht!

      Man kann natürlich auch gleich zwei kaufen oder den größeren Ledger Blue – ist meiner Meinung aber nicht notwendig. Der Ledger eignet sich nach meinem Kenntnisstand am besten für viele Kryptowährungen.

      Viel Erfolg!
      Marco

  3. Nano s ist OK. Aber das Support ist eine Katastrophe
    im wahrsten sinne des Wortes.3 Wochen mindestens.
    Ich habe nano s neu installiert mit den 24 Worten
    aber mein Guthaben ist nicht mehr darauf?
    Ich bekomme einen andere IBAN?
    Support antwortet nicht?
    Daniel

    • Ist vermutlich wegen den ganzen Bestellungen in den letzten Monaten. Ich hatte nie Probleme mit dem Support. Manchmal hilft auch ein Blick in ihre Support -Sektion auf Zendesk oder das Reddit-Forum. So war es jedenfalls bei mir häufig 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here